Jede Menge Beelitz in Berlin

 

Zur Internationalen Grünen Woche vom 17. bis 23. Januar 2020 sorgt die Spargelstadt (Stand 149) nicht nur für kulinarische Erlebnisse, sondern auch für Programm unterm Funkturm

 

 

"Wir steigern das Bruttosozialprodukt" - mit regionalen Produkten und viel Musik auf der Grünen Woche

 

Wenn am Freitag die weltgrößte Verbrauchermesse unter dem Berliner Funkturm wieder ihre Tore öffnet, dann hält auch die Spargelstadt Einzug in Berlin - mit vielen regionalen Erzeugnissen und jeder Menge Programm. In der Brandenburghalle 21a ist Beelitz an sechs Ständen vertreten und damit so präsent wie kaum eine andere Stadt oder Region auf der Internationalen Grünen Woche.

 

 

 

Vom Kürbiskernöl des Syringhofes über Kaninchenspezialitäten der Familie Schmidt und Brotkreationen der Bäckerei Exner bis hin natürlich zum Beelitzer Spargel, der am Stand des Spargel – und Erlebnishofes Klaistow unter anderem in Form von Spargelgeist und –likör verkostet werden kann, aber auch beim Spargelverein angeboten wird. Und auch die Stadt selbst wird wieder ihren Stand betreiben und dort für sich, die Veranstaltungen in 2020 und für die Landesgartenschau im Jahr 2022 werben. Nachdem die Brandenburghalle in diesem Jahr einer Erneuerungskur unterzogen worden ist, liegen die Stände von Stadt (149) und Spargelverein (150) nun direkt nebeneinander und bilden gewissermaßen eine Einheit, sodass das Beste aus Beelitz eine zentrale Anlaufstelle bekommt.

 

 

 

„Während woanders das Jahr eher ruhig beginnt, geht es bei uns schon traditionsgemäß mit der Grünen Woche gleich im Januar so richtig in die Vollen“, sagt Bürgermeister Bernhard Knuth. Während der Messe gehe es darum, die unzähligen Besucher für Produkte aus Beelitz zu begeistern oder sogar für einen Abstecher in der Spargelstadt zu interessieren. Natürlich soll auch schon die

 

Werbetrommel für die Landesgartenschau

 

in zwei Jahren gerührt werden, die vor Ort in Beelitz schon erste Formen annimmt. „Dazu müssen wir präsent sein – als Kleinstadt mit vielen tollen Unternehmen und Einwohnern, aber auch als ein gutes und typisches Stück Brandenburg. Deshalb freue ich mich auf die nächsten Tage in Berlin und bin dankbar, dass uns das Landwirtschaftsministerium auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit dazu gibt.“

 

 

v.l.n.r. Spargelkönigin Kristin Reich - Beelitzer Bürgermeister Bernhard Knuth - Agrarumweltminister Axel Vogel - Klaus Henschel, Geschäftsführer der Fontana Gartenbau GmbH

 

 


 

Am Stand der Stadt (Nr. 149) können die Besucher durch die täglich wechselnden Anbieter wieder eine breite Palette regionaler Produkte kennenlernen. Mit dabei sind „alte Bekannte“ wie die Beelitzer Frischei GmbH die Eierlikör aus eigener Herstellung anbietet und die originalen Beelitzer Eiernudeln präsentiert, oder auch das Lokal Genial, das kleine Leckerbissen von seiner Speisekarte kredenzt und auch im Kochstudio von pro agro vertreten sein wird.

 

 

 

Auch Honig von „Hunanga Bioland Imkerei“ in unkonventionellen Geschmacksrichtungen und Aromen von Rapsonig mit Minzblättern über Kakao-Espresso bis hin zu Lebkuchengewürz kann man am Beelitz-Stand kennenlernen - oder von Familie Engelhardt erfahren, wie Fleisch und Wurstwaren auf deren Weidelandfarm am Riebener See unter der Prämisse artgerechter Haltung produziert werden. Auch die Hofläden der Spargelbaubetriebe Jakobs und Buschmann-Winkelmann werden an zwei Tagen anzutreffen sein. Und schließlich gibt es auch Kunsthandwerk „made in Beelitz“ zu erleben - mit dem Maler und Bildhauer José Nuevo. Für Schauwerte sorgt das Maskottchen der Stadt, Spargelino, der sich in den vergangenen Jahren immer wieder als Publikumsliebling und Fotomotiv bewährt hat. Dieses Mal wird er auch Geschenke für die Besucher dabei haben: Kleine Puzzles mit Spargelinomotiv.

 

 

Einen Termin sollten sich die Grüne-Woche-Besucher auf jeden Fall vormerken:

 

23. Januar  (siehe Rückblick 2019)

 

gestaltet die Spargelstadt gemeinsam mit Werder (Havel) das Bühnenprogramm. Am Vormittag ist die Blütenstadt dran, am Nachmittag ab 14 Uhr Beelitz. Dann gibt es ein Wiedersehen mit Dagmar Frederic geben, die mit den Kindern der Naturkita „Sonnenschein“ das Spargellied anstimmt. Zudem stellen sich die Spargelhöfe vor und geben gemeinsam mit der Spargelkönigin Kristin Reich, den Beelitzer Spargelfrauen und Bürgermeister Knuth einen Ausblick auf die anstehende Saison und alles, was danach passiert. Ein echtes Highlight für die Messebesucher wird auch ein Auftritt der Neue-Deutsche-Welle-Band Geier Sturzflug (Bruttosozialprodukt, Die pure Lust am Leben), die damit zum Spargelfest vom 5. bis 7. Juni nach Beelitz einladen, wo sie – neben Beatrice Egli, Blümchen und der 90er-Jahre-Dance-Florr-Band Culture Beat - ebenfalls spielen werden.

 

 

 

Die „Burning Ropes“ der SG Blau Weiß Beelitz werden indes mit ihren Seilsprung-Künsten verblüffen. Für Unterhaltung sorgt auch der Beelitzer Carneval Club. Dessen Minigarde wird eine Tanzeinlage geben, die BCC-Band Berlapidar wird singen und das amtierende Prinzenpaar für Glanz auf der Bühne sorgen. Ebenfalls mit dabei ist Erna, die so einige Lachsalven über dem Publikum abfeuern wird.

 

 

 

Zauberhafte Momente stehen indes mit der Tanzakademie Cifuentes und deren kleinen Nachwuchstalenten auf dem Programm. Seit vielen Jahren bilden die beiden international erfolgreichen Tänzer Beata und Horacio Erwachsene, aber vor allem auch Kinder im Bereich Tanz und Ballett aus. Umrahmt wird das Programm von den Beelitzer Blasmusikanten und vom Spielmannszug Beelitz.

 

 

 

 


Download
IGW 2020 - Halle 21
AUSSTELLER · BÜHNE · KOCHSTUDIO · HALLENPLAN
Landkreise_2020_10-01.pdf
Adobe Acrobat Dokument 515.0 KB
Download
IGW 2020 - Geländeplan
igw_gelaendeplan_exhibition_grounds.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

 

 

Premiere trifft Tradition: Neue Brandenburg-Halle auf Grüner Woche 2020 ist wieder Schaufenster mit Lieblingsprodukten

Ministerium für Landwirtschaft,  Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg
Presseinformation

10. Januar 2020

Premiere trifft Tradition: Neue Brandenburg-Halle auf Grüner Woche 2020 ist wieder Schaufenster mit Lieblingsprodukten


Berlin – 70 Ausstellende, 25 Gemeinschaftsstände, 3 Gastronomiebereiche und eine neue Halle: Zum 28. Mal präsentiert sich die märkische Agrar- und Ernährungswirtschaft auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin. Landwirtschaftsminister Axel Vogel lädt Besucherinnen und Besucher vom 17. bis 26. Januar in eine neu gestaltete Messehalle 21A.

Bildquelle : Thilo Rückeis
Bildquelle : Thilo Rückeis

 

Agrarumweltminister Axel Vogel: „Wir warten nicht nur mit frischen regionalen Produkten und der erfrischenden Authentizität der märkischen Anbieterinnen und Anbieter auf – wir haben die Brandenburg-Halle selbst – nach zwei Jahrzehnten – einer Frischzellenkur unterzogen und damit auch Wünsche von Ausstellern und Besuchern umgesetzt. Lassen Sie sich von unserer Landesschau im neuen Gewand überraschen“, sagte Vogel heute auf der Pressekonferenz zu Brandenburgs Auftritt auf der weltgrößten Verbrauchermesse. „In erster Linie werden aber wieder unsere Ausstellenden mit neuartigen sowie traditionell guten und beliebten märkischen Spezialitäten die Messebesucher anziehen.“

 

 

2020 stehenden 73 Ausstellerplätze zur Verfügung, drei davon sind die Gastronomiebereiche. 70 Aussteller an den Ständen öffnen ein Schaufenster der heimischen Land- und Ernährungswirtschaft, des Gartenbaus und des Fischereiwesens, des ländlichen Tourismus und des ländlichen Handwerks. 25 Gemeinschaftsstände werden von täglich wechselnden Anbietern besetzt sein – dabei sind Brandenburgs 15 Nationale Naturlandschaften, Landkreise, Kommunen, Tourismusverbände und berufsständische Verbände und Vereine.

 

Bildquelle: Jan Wischnewski

mluk.brandenburg.de

 

 

 

„Wir wollen, dass vor allem kleinere und mittlere Unternehmen, die sonst nicht auf solch einer Messe vertreten wären, eine Chance haben, sich zu präsentieren“, so Minister Vogel weiter: „Bei der Vergabe der Plätze haben wir darauf geachtet, dass Aussteller aus allen Landesteilen dabei sein können. Ob Bio, Slow Food oder konventionell, ob Ernährungshandwerk oder Lebensmittelwirtschaft, Landwirtschaft oder Landurlaub: Die Brandenburg-Halle 2020 spiegelt die Vielfalt und die Kreativität der Branche wider. All dies sind gute Voraussetzungen, um die Erfolgsgeschichte der Brandenburg-Halle auf der IGW fortzuschreiben und ihr neue Impulse zu geben.“

Wichtig für die Teilnahme der Brandenburger Anbieter an der Grünen Woche sind der direkte Kontakt zum Konsumenten sowie die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen und neue Produkte zu testen, ihre Betriebe bekannter zu machen, Informationen auszutauschen und sich national wie international zu vernetzen.

In diesem Jahr hat in der Brandenburg-Halle die Berliner Milch & Käse Manufaktur GmbH aus Velten Premiere. Sie gehört zu der gerade in der Hauptstadtregion stetig wachsenden „Bio-Szene“, zu der auch der Obst- und Gemüsehof Teltower Rübchen und die Gläserne Molkerei GmbH Münchehofe zählen – ebenso wie die BioBackHaus Laib GmbH Wustermark und der Gemeinschaftsstand der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V. (FÖL) mit der Hoffnungstaler Werkstätten gGmbH/ Lobetaler Bio-Molkerei, der G.broi UG und dem Birnengarten Ribbeck.

Unter der Regie des Medienpartners Antenne Brandenburg begleiten 1.700 Akteure aus Landkreisen und kreisfreien Städten (die meisten sind Laienkünstler, die extra frei nehmen) das Bühnenprogramm. Im Kochstudio der Brandenburg-Halle zeigen Köche aus Landgasthöfen ihre kulinarische Expertise in Töpfen und Pfannen.

Zur Wirtschaft auf dem Lande gehört auch das Handwerk. Meister ihres Fachs werben in der Halle nicht nur für ihre traditionell beziehungsweise kunsthandwerklich hergestellten Erzeugnisse, sondern auch für Berufsnachwuchs in ihren Gewerken.

Die Internationale Grüne Woche ist alljährlich auch der Treffpunkt mit den polnischen Partnern, die am ersten Messefreitag (17. Januar) mit Minister Axel Vogel zusammenkommen werden.

Preisverleihungen und Brandenburg-Tag

Ein wichtiger Partner für jede Brandenburg-Halle ist der Verband zur Förderung der Entwicklung des ländlichen Raumes – pro agro. Der Verband wird am 17. Januar das Bühnenprogramm mitgestalten. Höhepunkt ist die Übergabe der pro agro-Marketingpreise durch Minister Axel Vogel.

Der Messe-Montag (20. Januar) ist auch in diesem Jahr der Brandenburg-Tag. Ab 9 Uhr lädt Agrar- und Umweltminister Axel Vogel den Ministerpräsidenten, Dietmar Woidke und weitere Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft zum Hallenrundgang. Der Ministerpräsident lässt es sich nicht nehmen, nach Öffnung der Messehallen für die Besucher den Brandenburg-Tag um 10.30 Uhr auf der Hallenbühne offiziell zu eröffnen.

4. Landeswettbewerb „Land-Wirt-Schaf(f)t-Raum“ 2019

Anschließend ermitteln Ministerpräsident und Agrarminister, unterstützt von der Klasse 5a der Biesenthaler Grundschule „Am Pfefferberg", die Siegerinnen und Sieger im Landeswettbewerb „Land-Wirt-Schaf(f)t-Raum 2019“. Acht- und Neuntklässler in Brandenburger Schulen hatten 20 Fragen aus fünf Themenkomplexen (Grüne Berufe, Agrarpolitik, Pflanzenbau, Tierhaltung, Ernährung/Ländlicher Raum) zu beantworten und eine Rechenaufgabe zu lösen. Teilgenommen haben 96 Klassen mit insgesamt 2.072 Schülerinnen und Schülern. Ausrichter war das Kompetenzzentrum Landwirtschaft und ländlicher Raum, AGRARaktiv, das in der Heimvolkshochschule am Seddiner See angesiedelt ist.

15. Landeswettbewerb „Landwirtschaft und ländlicher Raum“ 2019

Die Initiative LANDaktiv unter dem Dach der Heimvolkshochschule am Seddiner See führte 2019 zum 15. Mal den Landeswettbewerb „Landwirtschaft und ländlicher Raum“ durch, an dem sich 3.419 Schüler aus 167 fünften Klassen beteiligten. Im Lostopf sind die 115 Klassen, die mindestens 18 richtige Antworten eingesendet haben. Daraus werden am Brandenburg-Tag zehn Gewinner gezogen, ebenfalls mit Unterstützung der Fünftklässler aus dem Barnim.

 

 

Download
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg Presseinformation 10. Januar 2020
20-01-10 Prfr IGW.pdf
Adobe Acrobat Dokument 299.3 KB

 

www.proagro.de   Brandenburg pro agro e.V. Vorstandsvorsitzende Hanka Mittelstädt

www.web-bb.de/000_web-bb/Hanka_Mittelstaedt

 

Rundgänge Handel und Gastronomie - pro agro

 

„Die Internationale Grüne Woche bietet sehr gute Voraussetzungen zum Netzwerken und stellt eine ideale Plattform auch für die länderübergreifende Zusammenarbeit dar. Branchenrelevante Themen und Fragestellungen können in idealer Kulisse diskutiert werden. Und natürlich fördert der Kontakt zwischen Produzent und Endverbraucher den Bekanntheitsgrad und die Wertschätzung regionaler Produkte.“, weiß Hanka Mittelstädt. Die Aktualität des Themas zeigt sich vor allem während der von pro agro organisierten Rundgänge. Haben vor zehn Jahren noch sechs Vertreter von Handelsketten teilgenommen, haben sich für die diesjährige Grüne Woche bereits über 450 Vertreter aus den Bereichen Handel und Gastronomie angemeldet. Auf diesem Wege werden regionale Branchenunternehmen und Produktinnovationen aus Brandenburg vorgestellt und sollen so den Weg in die Handelsregale und Speisekarten finden.

  • Freitag, 17.01.2020 09 Uhr: KAUFLAND, ca. 50 Vertreter (Marktleiter/Einkäufer/Vertriebsleiter Hauptstadtregion) // 10 Uhr: NETTO Stavenhagen, ca. 10 Vertreter
  • Dienstag, 21.01.2020 09 Uhr: EDEKA Minden-Hannover, ca. 200 Vertreter (selbstständige Einzelhändler und Großfläche Hauptstadtregion)
  • Mittwoch, 22.01.2020 09 Uhr: Brandenburger Gastronomen, ca. 100 Gastronomen/Hoteliers mit Interesse an regionalen Produkten
  • Donnerstag, 23.01.2020 09 Uhr: REWE, ca. 80 Vertreter (Marktleiter/Einkäufer Hauptstadtregion sowie national)

 

 

 

Bühnenprogramm
Donnerstag 23. Januar  2020
Programm des Landkreises Potsdam-Mittelmark mit den Städten Werder (Havel) und der Spargelstadt Beelitz

 

 

Der Verein Beelitzer Spargel e.V.

 

Der Beelitzer Spargelverein ist der Zusammenschluss der Spargelbauern in Beelitz. Die Mitglieder des Vereins Beelitzer Spargel e.V. garantieren Ihnen tagesfrischen Spargel von den Feldern entlang der Beelitzer Spargelstraße. Von Ihnen erhalten Sie garantiert echten Beelitzer Spargel in den Sortierungen Ihrer Wahl.

Der Verein Beelitzer Spargel e.V. wurde im November 1991 gegründet. Heute gehören dem Verein gehören 14 Spargelbauern / -höfe sowie die Stadt Beelitz an.

 

Unsere Beelitzer Spargelbauern

... ein Mausklick bitte ...