Beelitz - 06.05.2020

 

Maskenausgabe voraussichtlich erst ab Freitag

die Verteilung der Atemschutzmasken an die Beelitzer Bürger muss um voraussichtlich einen weiteren Tag verschoben werden. Der Container mit den in China bestellten Einwegmasken befindet sich immer noch in Frankfurt am Main und soll nun erst morgen auf die Reise nach Beelitz geschickt werden. „Dass die Abfertigung durch den Zoll nun noch zu weiteren Verzögerungen führt, war nicht abzusehen. Und es liegt leider außerhalb unserer Einflussmöglichkeiten. Wir und unsere Partnerfirma sitzen selbst auf glühenden Kohlen und haken regelmäßig nach“, so Bürgermeister Bernhard Knuth. Er bedauert, dass die Einwohner nun noch einmal vertröstet werden müssen, zumal viele schon seit Tagen regelmäßig im Rathaus anfragen. Aber sobald die Lieferung vollständig ist, geht es auch sofort an die Verteilung.

Im Moment hofft der Bürgermeister, dass die Verteilung für die Einwohner der großen Ortsteile durch Mitarbeiter des Rathauses und der Kitas wenigstens am Freitag beginnen kann, jeweils von 8 bis 16 Uhr im Deutschen Haus für die Einwohner von Beelitz und Beelitz-Heilstätten sowie für die Fichtenwalder in der neuen Sporthalle in der Friedrich Engelsstraße. In der kommenden Woche wird dann an vier Tagen verteilt, immer von 8 bis 16 Uhr sowie am Dienstag und Donnerstag sogar bis 18 Uhr. Auch die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher der kleineren Ortsteile erhalten sofort ihre Kontingente an Masken ausgehändigt, sobald diese in Beelitz eingetroffen sind.

Mit herzlichen Grüßen aus Beelitz

Thomas Lähns
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (033204) 39 138
Fax (033204) 39 136
www.beelitz.de

Spargelstadt Beelitz
Berliner Straße 202
14547 Beelitz

 

 

Beelitz - 05.05.2020

 

Atemschutzmasken werden ab Donnerstag verteilt  

die von der Stadt Beelitz bestellten Atemschutzmasken sind erst jetzt komplett durch den Zoll freigegeben worden, morgen wird dann die gesamte Lieferung in Beelitz eingetroffen sein. Damit kann die kostenlose Verteilung an die Bürger erst am Donnerstag beginnen. „Aufgrund des verstärkten Transportaufkommens aus China hatte es am Flughafen in Frankfurt (Main) einen Rückstau gegeben“, erklärt Bürgermeister Bernhard Knuth. Die FFP-II- und Einwegmasken sind in zwei Containern per Luftfracht geliefert worden und waren bereits am 30. April in Deutschland angekommen. Der Zoll kontrolliert verstärkt solche Lieferung und testet stichprobenartig auch die Verarbeitung der Ware. Einer der Container ist bereits in Beelitz, der zweite wird dann im Laufe des morgigen Mittwochs gebracht. „Die Anfragen häufen sich natürlich, aber ich bitte unsere Einwohner um Verständnis, dass es nun doch länger gedauert hat“, so der Bürgermeister.

Nun können die Ortvorsteher, die die Verteilung in den kleineren Ortsteilen übernehmen, bereits ab morgen Nachmittag beliefert werden. In den großen Ortsteilen Beelitz und Fichtenwalde übernimmt die Stadtverwaltung die Verteilung.

 
Für die Einwohner von Beelitz und Beelitz-Heilstätten erfolgt die Ausgabe im Saal Zum Deutschen Hause zu folgenden Zeiten:

Donnerstag, 7. Mai (8-18 Uhr)

Freitag, 8. Mai (8 bis 16 Uhr)

Montag, 11. Mai (8 bis 16 Uhr)

Dienstag, 12. Mai (8 bis 18 Uhr)

Mittwoch, 13. Mai (8 bis 16 Uhr).

 
Für die Einwohner von Fichtenwalde werden die Masken in der Neuen Turnhalle (Friedrich-Engels-Straße) ausgegeben, ebenfalls am

Donnerstag, 7. Mai (8 bis 18 Uhr)

Freitag, 8. Mai (8 bis 16 Uhr)

Montag, 11. Mai (8 bis 16 Uhr).

Die Verteilung der Masken in den anderen Ortsteilen der Stadt Beelitz erfolgt dann über die Ortsvorsteherinnnen und Ortsvorsteher, die uns und die Bürger damit sehr unterstützen. Im Ortsteil Busendorf mit den Gemeindeteilen Kanin und Klaistow erfolgt die Ausgabe ebenfalls zentral, aber durch den Ortsbeirat, im Gemeindezentrum, Rädeler Weg 1a am Mittwoch, 6.5., Donnerstag, 7.5. und Freitag, 8.5. jeweils von 17 bis 19 Uhr.

Es reicht, wenn eine Person pro Haushalt die Masken abholt. Der Empfang von Masken für Verwandte oder Bekannte, die in anderen Haushalten leben, ist ebenfalls gegen Angabe von Name und Wohnanschrift möglich. Die Beelitzer sind angehalten, auf Abstandsregeln und Hygienevorschriften zu achten.

Thomas Lähns
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (033204) 39 138
Fax (033204) 39 136
www.beelitz.de

Spargelstadt Beelitz
Berliner Straße 202
14547 Beelitz

 


 

 

Beelitz 30.04.2020

Masken können ab Mittwoch verteilt werden

Wie angekündigt, hat die Stadt eine Großbestellung aufgegeben, um die knapp 13 000 Einwohner der Spargelstadt mit einem Grundstock an Atemschutzmasken kostenlos auszustatten. Vorgesehen ist, dass jeder Haushalt ein Paket aus FFP2- und mehreren Einwegmasken bekommt. Die Einwohner der kleineren Ortsteile können sich dafür bei ihren Ortsvorstehern melden (die Kontaktdaten findet man im Ratsinformationssystem). Für die Fichtenwalder erfolgt die Ausgabe in der neuen Sporthalle, für die Stadt-Beelitzer sowie die Einwohner von Beelitz-Heilstätten im Tiedemannsaal. Die Zeiten werden noch einmal am Dienstag bekanntgegeben. Die Einwohner des Beelitzer Gemeindeteils Schönefeld indes können sich an den Beelitzer Ortsbeirat wenden.

„Ich habe mich sehr gefreut, wie schnell die Zusagen aus den Ortsteilen kamen, dass man uns dort unterstützen wird“, so Bürgermeister Bernhard Knuth. Auch die Mitarbeiter der Verwaltung und der Kitas unterstützen die Aktion und übernehmen die zentrale Verteilung in Beelitz und Fichtenwalde. Sie arbeiten dann in jeweils zwei Zweier-Teams in Drei– bis Vier-Stunden-Schichten im Wechsel und unter den entsprechenden Hygiene– und Schutzvorkehrungen (u.a. selbst mit Maske und Handschuhen). Die Mitarbeiter haben bei der Ausgabe Listen der Haushalte und der dort gemeldeten Bürger, es reicht also, wenn ein Familienmitglied mit Ausweis vorbeikommt. Bürger, die aufgrund einer Einschränkung nicht selbst ihre Masken abholen können, melden sich bitte bei der Stadtverwaltung unter 033204 – 39131 oder per Email an info@beelitz.de.

„Trotzdem appelliere ich inständig an unsere Bürgerinnen und Bürger, ehrlich zu bleiben und nur so viele Masken zu beanspruchen, wie ihnen auch zustehen. Und vor allem: bleiben Sie geduldig bei der Ausgabe“, appelliert der Bürgermeister. Im Moment ist nicht geplant, diese Aktion zu wiederholen, denn es ist absehbar, dass es Masken demnächst auch wieder im Internet zu bestellen gibt.


Stadt stellt demnächst kostenlos Atemschutzmasken für Bürger zur Verfügung

Beelitz 16.04.2020

Die Stadt Beelitz wird ihren Bürgern demnächst kostenfrei Atemschutzmasken zur Verfügung stellen können. Möglich wird dies durch ein ortsansässiges Unternehmen, das gute Geschäftsbeziehungen nach China pflegt und dort die Masken in ausreichenden Größenordnungen bestellen kann. Mehrere Zehntausend Einwegmasken und auch die mehrfach verwendbaren FPP-II-Masken sind bereits gestern Vormittag in Auftrag gegeben worden –  noch bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten den Fahrplan für die nächsten Wochen vorgestellt haben.

„Wir möchten, dass jeder Beelitzer Haushalt über solche Masken verfügt, damit die Bürger in unserer Stadt auch weiterhin ihre Besorgungen erledigen und sich – so weit wie momentan möglich – frei bewegen können“, erklärt Bürgermeister Bernhard Knuth. „Denn noch ist nicht abzusehen, ob es bei einer dringenden Empfehlung, Atemschutz zu tragen, bleibt – oder ob es nicht doch in sensiblen Bereichen zur Pflicht wird.“ Das Vorgehen hatte der Bürgermeister vorab mit den Fraktionsvorsitzenden in der Stadtverordneten telefonisch abgestimmt, diese hatten fast ausnahmslos Zustimmung signalisiert. „Ich bin sehr froh, dass da ein so gemeinschaftliches Agieren möglich ist.“

Der Bürgermeister ist auch dem Unternehmen, dessen Engagement für die Stadt erst nach der Corona-Krise entsprechend gewürdigt werden kann, überaus dankbar: „Für unsere Bürger und unsere Wirtschaft wurde damit eine großartige Möglichkeit geschaffen, es ist eine riesige Hilfe und vor allem bekommen wir die Masken zum Selbstkostenpreis – es bereichert sich also niemand daran.“ Mit Rücksicht auf den Betrieb wurde im gegenseitigen Einvernehmen festgelegt, diesen noch nicht namentlich zu erwähnen. Letztendlich zeige sich aber einmal mehr, dass die Menschen, aber auch die Betriebe in der Stadt füreinander einstehen. „Und das kann uns auch in schwierigen Zeiten optimistisch stimmen.“

Für die Haushalte sollen, sobald die Lieferung eintrifft, Pakete aus Ein- und Mehrwegmasken zusammengestellt werden. Diese werden dann kostenfrei über die Ortsbeiräte in den kleineren Ortsteilen verteilt. In Beelitz und Fichtenwalde erfolgt die Ausgabe durch Mitarbeiter der Stadtverwaltung zu konkreten Terminen, die noch auf der Homepage der Stadt bekannt gegeben werden, voraussichtlich in den Turnhallen.

Mit den Masken soll indes auch der Wirtschaft geholfen werden: „Wir bieten jedem Unternehmen an, bei der Beschaffung behilflich zu sein“, so der Bürgermeister weiter. So könnten die Gewerbetreibenden Einwegmasken mit Hilfe der Stadt ordern und dann für ihre Kunden zur Verfügung stellen. Denn zwar herrscht nach der Ankündigung der Bundesregierung, dass kleinere Geschäfte demnächst wieder geöffnet werden können, Erleichterung bei den Gewerbetreibenden. „Allerdings stehen durch die Hygiene– und Abstandsregeln nun viele auch vor einer großen Herausforderung“, so Knuth. Vor allem die dringende Empfehlung, dass Menschen in den Geschäften Atemschutzmasken tragen sollen, führt für viele zur Frage, woher sie diese bekommen sollen.

Für die Beelitzer Wirtschaft sei das Angebot eine große Hilfe, betont der Vorsitzende des Gewerbevereins Beelitz, Matthias Plönzke. „Unseren Unternehmen wird damit der Wiedereinstieg nach den Wochen der Schließung sehr erleichtert.“ Die zentrale Beschaffung der Masken  sei eine gute Lösung, da so zum einen der Preis für jeden moderat bleibt und zum anderen nicht jeder für sich über umständliche Wege Ausschau halten müsse, wo es überhaupt welche gibt.

Darüber hinaus ist gestern auch ein Rundschreiben an die Rathäuser aller mittelmärkischen Kommunen verschickt worden mit dem Angebot, auch für deren Städte und Gemeinden Masken mit zu bestellen. Mitlerweile gibt es bereits aus acht Kommunen positive Rückmeldungen mit entsprechenden Reservierungen.

Thomas Lähns Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Spargelstadt Beelitz

market24
market24