Eltern werden entlastet: Stadt verzichtet auf Elternbeiträge für die Zeit der Notbetreuung  - 18.03.12020

Was gestern noch unter Vorbehalt angekündigt wurde, wird jetzt so gemacht: Die Stadt Beelitz will Eltern, die ihre Kinder zurzeit nicht in den städtischen Kitas betreuen lassen können, die Elternbeiträge für den Zeitraum der Notbetreuung erlassen. „Falls nötig, werden wir einen Beschlussantrag an die Stadtverordneten stellen. Ich gehe aber davon aus, dass die Fraktionen in dem Punkt hinter uns stehen“, sagt Bürgermeister Bernhard Knuth. Er sehe die Stadt in der Pflicht, ihren Teil zur Unterstützung der Bevölkerung beizutragen.

Bereits gestern hat der Bürgermeister angeordnet, dass bis auf weiteres generell keine Elternbeiträge durch die Stadt eingezogen werden. Das heißt, dass ab der nächsten fälligen Zahlung Anfang April auch kein Geld von den Konten der Eltern abgebucht wird. Erst wenn der reguläre Betrieb in den Tagesstätten wieder aufgenommen werden kann, werden auch wieder Elternbeiträge fällig. Die dann noch ausstehenden Zahlungen für jene Eltern, die derzeit die Notbetreuung in Anspruch nehmen dürfen, werden nachberechnet. Und bereits getätigte Zahlungen für die zweite März-Hälfte werden verrechnet.

„Es geht darum, ein Signal der Verbundenheit zu setzen, aber auch darum, die Haushalte in Anbetracht der derzeitigen Situation spürbar zu entlasten“, so der Bürgermeister weiter. Bei den Eltern hatte die Ankündigung gestern bereits für eine Welle der Erleichterung gesorgt, viele haben deutlich gemacht, dass ein solcher Schritt sehr hilfreich wäre.

Zugleich unterstreicht der Bürgermeister, dass Familien, die durch die derzeitige Krise in Not geraten, sich jederzeit an die Stadtverwaltung wenden und um Unterstützung, auch finanziell, bitten können. „Ich denke vor allem an Alleinerziehende, die wegen der Betreuung ihrer Kinder nicht oder nur eingeschränkt arbeiten können, oder an Familien, die auf soziale Hilfen angewiesen sind, die sich eventuell verzögern.“ Für solche Fälle gibt es den Beelitzer „Kinderhilfsfonds“, der bei Bedarf auch aufgestockt werden kann.


Thomas Lähns  18.03.2020

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (033204) 39 138
Fax (033204) 39 136
www.beelitz.de

Spargelstadt Beelitz
Berliner Straße 202
14547 Beelitz


 

Beelitz : Kita-Notbetreuung: Bürgermeister setzt Erhebung von Elternbeiträgen aus   17.03.2020

vor dem Hintergrund der derzeitigen Notbetreuung in den kommunalen Tagesstätten setzt die Stadt Beelitz die Erhebung von Elternbeiträgen mit sofortiger Wirkung aus. Das hat Bürgermeister Bernhard Knuth heute angeordnet. „Bis die reguläre Betreuung aller Kinder wieder aufgenommen werden kann, wird die Stadt keine Elternbeiträge abbuchen. Auch wenn es dazu bislang weder Empfehlungen noch Vorgaben vonseiten des Kreises oder des Landes gibt, können wir die Eltern in der ohnehin schon angespannten Situation nicht auch noch zur Kasse bitten – zumal die meisten ihren Nachwuchs derzeit auch gar nicht in die Kita bringen dürfen“, erklärt Knuth. Die Essensversorgung durch die stadteigene Küche indes wird ohnehin nur berechnet, wenn sie in Anspruch genommen wird.

Der Umgang mit den Elternbeiträgen in Anbetracht der generellen Schließung der Tagesstätten für Kinder, deren Eltern nicht in der sogenannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten, war eine der meistgestellten Fragen in den vergangenen Tagen auch in Beelitz gewesen. „Wenn es eine rechtskräftige Lösung für die Berechnung der Elternbeiträge in Anbetracht der derzeitigen Notbetreuung gibt, werden wir diese im Nachhinein umsetzen und dann ermitteln, wer wieviel zu zahlen hat. Ich hoffe aber, dass diese Lösung zugunsten der Eltern ausfällt. Nur wer sein Kind hat betreuen lassen, sollte auch für diese Leistung zahlen müssen.“

 
Thomas Lähns   17.03.2020

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (033204) 39 138
Fax (033204) 39 136
www.beelitz.de

Spargelstadt Beelitz
Berliner Straße 202
14547 Beelitz

 

market24
market24