Bronze-Büsten
Lutz Backes - BUBEC - Zeichner, Bildhauer und Autor
www.lutz-backes.web-bb.de
www.beelitzer-koepfe-bubec.web-bb.de

 

 

Reisegelegenheit nach Sachsen

Goethe ist mitgefahren, Schiller auch. Johann Sebastian Bach nutzte sie für seinen Besuch bei Friedrich dem Großen und der Schriftsteller Johann Karl Wezel verarbeitete seine Reiseerlebnisse in ganzen Romanen. Nachdem die Postkutschenroute Berlin-Leipzig ab 1724 über Beelitz geführt wurde, stieg in der Stadt allerlei Prominenz aus und zu. Durch die neue Verkehrsverbindung entstanden aber auch Handelsbeziehungen, sodass die Stadt im 18. Jahrhundert zu neuer Blüte gelangte.

An die Beelitzer Postgeschichte wird jetzt mit einer Ausstellung erinnert: „Reisegelegenheit nach Sachsen. Erfahrbare Nachbarschaft“ soll langfristig den Grundstock für die Wiedereinrichtung des Beelitzer Museums bilden. Anhand von Klang– und Lichtinstallationen, Schaubildern und Exponaten wie historische Karten, Reisedokumente und Posthörner soll der frühere Alltag in der Poststation mit allen Sinnen erlebbar werden. Unter anderem wird auch das Abfertigungsfenster zur Expedition wieder geöffnet und der Blick in eine Poststube ermöglicht. Darüber hinaus wird man spannende Eindrücke von den Tücken und Gefahren des Reisens erhalten - wie durch Räuber am Wegesrand. Und man erfährt, woher der Begriff „Schmiergeld“ kommt.

 

Johann Wolfgang von Goethe

Hans Christian Andersen

Wolfgang Amadeus Mozart



Johann Sebastian Bach

Königin Luise von Preußen

Heinrich von Kleist



Kaiser Wilhelm I.

Heinrich Zille

Helmut Kohl